ecoprog GmbH

Der Markt für Ersatzbrennstoffe in Frankreich

Das im Sommer 2015 erlassene Gesetz „Energiewandel für Grünes Wachstum” hat die Bedeutung der thermischen Abfallverwertung in Frankreich neu definiert.

Vor allem die energetische Verwertung von Ersatzbrennstoffen (EBS) soll eine tragende Säule der französischen Abfallwirtschaft werden. Gleichzeitig fällt der Energiegewinnung aus Abfällen eine Schlüsselrolle beim Erreichen eines höheren Marktanteils erneuerbarer Energien zu.

Im Fokus der neuen Politik stehen insbesondere Sortierreste aus mechanisch-biologischen Anlagen (MBA) sowie aus Sortieranlagen für trockene Wertstoffe aus der Haushaltssammlung bzw. für gewerbliche Abfälle. Weitere EBS-Quellen sind ergänzende Infrastrukturen, etwa Schredderanlagen oder Anlagen für die Beseitigung tierischer Nebenprodukte.

Insgesamt soll die EBS-Menge in Frankreich in den kommenden Jahren auf deutlich mehr als 2 Millionen Jahrestonnen ansteigen. Dieses Wachstum wird von speziellen Auktionen für EBS-Kraftwerke im Rahmen der französischen Erneuerbare-Energien-Politik flankiert. Insgesamt soll bis 2025 eine thermische Leistung von 100 MW über Einspeisevergütungen unterstützt werden; erste Projekte werden derzeit vorbereitet.

Vor diesem Hintergrund hat ecoprog den EBS-Markt in Frankreich auf Basis einer nachvollziehbaren und transparenten Methodik untersucht.


Konkret enthält die Studie „Der Markt für Ersatzbrennstoffe in Frankreich“:

  • Eine detaillierte Analyse der französischen Gesetzgebung im Bereich der Abfallwirtschaft und der erneuerbaren Energien mit einem Schwerpunkt auf dem Thema EBS.
  • Die Übersicht über die verschiedenen Abfallströme und den Ausblick auf die zukünftige EBS-Produktion in Frankreich.
  • Eine Liste mit knapp 700 Anlagen und Projekten im Bereich jener Infrastruktur, die bereits heute EBS produziert und das laut französischer Gesetzgebung auch in Zukunft leisten soll. Dieses umfasst unter anderem MBA sowie Sortieranlagen für trockene Wertstoffe aus der Haushaltssammlung und für gemischte Siedlungsabfälle. Für jede Anlage werden, soweit verfügbar, detaillierte Informationen geliefert, unter anderem zu Eigentümer, Betreiber, Kapazitäten, Inbetriebnahme oder Art des behandelten Abfalls.
  • Eine Analyse der wesentlichen Player, die Anlagen besitzen oder betreiben.
  • Die geografische Auswertung dieser Informationen in Form regionaler Karten.


Die Studie ist in englischer Sprache zu einem Preis ab 3.400,- Euro zzgl. MwSt. verfügbar.

Ihr Ansprechpartner:

Mark Döing
ecoprog GmbH
Tel. +49 221 788 03 88 - 11
m.doeing(at)ecoprog.com